Letztes Update am Oktober 2, 2022
Hell | Dunkel

Über Metadaten

Metadaten sind Informationen oder Daten, die andere Informationen oder Daten beschreiben oder mit ihnen in Verbindung stehen. Ein Stichwort beschreibt beispielsweise den Inhalt eines Fotos, die Verschlusszeit, die GPS-Koordinaten usw.

Bei RAW-Dateien werden diese Metadaten in Anhängen, auch Sidecarts genannt, und bei RGB-Dateien in Feldern innerhalb der Datei selbst gespeichert. Sie werden auch in der DxO PhotoLab Datenbank gespeichert. Die Aufzeichnung der Metadaten erfolgt automatisch und in Echtzeit.

In Fotosoftware im Allgemeinen und in DxO PhotoLab im Besonderen finden Sie zwei Arten von Metadaten: EXIF und IPTC. Dabei handelt es sich um offizielle Protokolle, die von der internationalen Bild- und Bearbeitungsbranche übernommen wurden:

Die Fotosoftwarebranche verwendet auch XMP (Dateierweiterung: .xmp), ein universelles Format zum Speichern und Übertragen von Informationen und Metadaten. DxO PhotoLab verwendet dieses Format für Bildmetadaten zusätzlich zum proprietären DOP-Format (Dateierweiterung: .dop). Mit dem XMP-Format können Sie den Bildern Metadaten zuweisen, insbesondere für IPTC-Felder (die von jeder Fotosoftware gelesen werden können), und mit dem DOP-Format werden die an den Bildern vorgenommenen Korrekturen aufgezeichnet (die nur von der DxO Labs Software gelesen werden können).

Weitere Informationen und Funktionen im Zusammenhang mit Metadaten finden Sie in den folgenden Abschnitten dieses Benutzerhandbuchs:

Die Palette Metadaten

Allgemeines

Die Metadaten-Palette befindet sich im rechten Fenster des Registers Fotothek und enthält die folgenden Unterpaletten:

So geben Sie Informationen in die Eingabefelder ein:

  1. Wählen Sie ein Bild/mehrere Bilder im Bild-Browser aus.
  2. Klicken Sie in ein Eingabefeld, um es zu aktivieren.
  3. Geben Sie die Informationen ein.
  4. Wechseln Sie in ein anderes Feld oder klicken Sie an anderer Stelle, um die Eingabe zu bestätigen.

So korrigieren oder ändern Sie Informationen in einem Eingabefeld:

  1. Wählen Sie ein Bild/mehrere Bilder im Bild-Browser aus.
  2. Klicken Sie in ein Eingabefeld, um es zu aktivieren.
  3. Markieren Sie mit der Maus den gesamten Text oder einen Teil des Textes und drücken Sie die Rücktaste. Sie können auch auf eine Textstelle klicken und dann dieselbe Taste drücken, um den oder die vorherigen Buchstaben zu löschen.
  4. Wechseln Sie in ein anderes Feld oder klicken Sie an anderer Stelle, um die Eingabe zu bestätigen.

Nur die ELITE Edition von DxO PhotoLab erlaubt die Eingabe und Bearbeitung von IPTC-Feldern. Das Kopieren und Einfügen von IPTC-Feldern ist jedoch sowohl in der ELITE als auch in der ESSENTIAL Edition möglich.

Die Unterpalette EXIF

Die Unterpalette EXIF zeigt die wichtigsten Aufnahme- und Bildinformationen in einem Tabellen- und Listenformat (von oben nach unten) an:

Die Unterpalette IPTC

In der Unterpalette IPTC können Sie eine Vielzahl von Informationen über Ihre Bilder und Ihre Aktivitäten in Form eines normalen Texts eingeben. Folgende standardisierte Kategorien stehen zur Verfügung. Diese können von jeder Fotosoftware, die das IPTC-Protokoll unterstützt, gelesen werden:

Die Palette Schlüsselwörter

Stichwörter sind ein hervorragendes Mittel, um den Inhalt Ihrer Fotos zu beschreiben und sie zu dokumentieren. Außerdem erleichtern sie durch Verschlagwortung das Auffinden und Sammeln von Fotos in Ihrem Fotoarchiv. Mit DxO PhotoLab können Sie Schlüsselwörter hinzufügen und anzeigen, einschließlich solcher, die in anderen Programmen vergeben wurden.

Die eingegebenen Stichwörter werden in der DxO PhotoLab-Datenbank gespeichert, jedoch nicht in den Bildern selbst (RGB-Dateien) oder in den Sidecarts (.dop oder .xmp) der RAW-Dateien. Beim Export der Bilder werden die vergebenen Stichwörter übernommen.

Wenn Sie mit der Eingabe eines Stichworts beginnen, das bereits in der Datenbank gespeichert ist, schlägt die Software automatisch Stichwörter vor, die mit denselben Buchstaben beginnen. Auf diese Weise müssen Sie nur das gewünschte Stichwort mit den Auf- und Abwärtspfeilen auf der Tastatur auswählen, anstatt das Wort vollständig einzugeben.

Eingabe einfacher Stichwörter

Die Stichwörter werden in der Palette Stichwörter der Registerkarte Bearbeiten eingegeben (die sich standardmäßig im rechten Fensterbereich unter der Palette Metadaten befindet):

  1. Wählen Sie eins oder mehrere Bilder aus dem Bild-Browser aus.
  2. Geben Sie ein Stichwort in das Feld Stichwörter hinzufügen ein (Sie können immer nur jeweils ein Stichwort vergeben und nicht mehrere gleichzeitig).
  3. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit der Eingabe-/Rücktaste.
  4. Das Stichwort wird dem/den ausgewählten Bild(ern) zugewiesen und erscheint als Beschriftung unterhalb des Eingabefeldes.

Sie können jeweils nur ein Stichwort eingeben, unabhängig davon, ob es sich um ein einzelnes Wort oder um ein zusammengesetztes Wort handelt. Letzteres kann ein Leerzeichen oder ein Trennzeichen enthalten und wird als ein einzelnes Stichwort betrachtet (wenn Sie z. B. „rot; schwarz“ eingeben, erhalten Sie ein einziges Stichwort „rot; schwarz“).

Sie können auch ein oder mehrere Stichwörter anwenden, die für die ausgewählten Bilder nicht typisch sind:

  1. Rechtsklicken Sie auf ein ungewöhnliches/selten benutztes Stichwort (dunkle Beschriftung), um es auszuwählen.
  2. Das betreffende Feld wird blau eingefärbt.
  3. Wählen Sie aus dem Kontextmenü den Punkt Stichwort auf Auswahl anwenden: Das Stichwort wird daraufhin den anderen ausgewählten Bildern zugewiesen.

Eingabe hierarchischer Stichwörter

Sie können hierarchische Stichwörter, d.h. über- und untergeordnete Stichwörter (Parent/Child), mit Hilfe der Zeichen vergeben. Wenn Sie beispielsweise „Parent > Child“ (Parent ist allgemeiner als Child) oder „Child < Parent“ (Child ist spezifischer als Parent) eingeben, wird in der Palette Stichwörter nur die Bezeichnung des untergeordneten Stichworts angezeigt. In der Stichwortliste wird das übergeordnete Stichwort angezeigt. Wenn Sie auf den Pfeil links davon klicken, rufen Sie das untergeordnete Stichwort auf.

Das untergeordnete Stichwort hat immer Priorität, aber das übergeordnete Stichwort ist implizit aufrufbar: Wenn Sie die Maus auf die untergeordnete Bezeichnung setzen, wird in einem Tooltip die Stichwort-Beziehung Parent > Child angezeigt. Beachten Sie, dass die Suche auch bei übergeordneten Stichwörtern funktioniert.

Anzeige der über- und untergeordneten Stichwörter.

Sie können die Anzeige auch so filtern, dass nur die übergeordneten Stichwörter sichtbar sind. Klicken Sie dazu auf das Symbol rechts neben dem Eingabefeld (wenn der Filter aktiviert ist, verfärbt sich das Symbol blau). Um zur Anzeige der über- und untergeordneten Stichwörter zurückzukehren, klicken Sie erneut auf das Symbol (wenn der Filter inaktiv ist, ist das Symbol grau).

Die aktive Eingabehilfe schlägt sowohl einfache als auch hierarchische Schlagwörter vor.

Kompatibilität hierarchischer Stichwörter: Die ein oder andere Fotosoftware erlaubt es nicht, hierarchische Stichwörter und die dazugehörige Baumstruktur anzuzeigen und/oder zu behalten.

Anpassen von Stichwörtern

Möchten Sie ein Stichwort anpassen oder korrigieren, gehen Sie wie folgt vor (PC):

  1. Rechtsklicken Sie auf das betreffende Etikett des Stichworts (auch ein Doppelklick auf das Etikett oder das Drücken der F2-Taste funktioniert).
  2. Das Etikett verfärbt sich daraufhin blau, was anzeigt, dass es nun aktiviert ist und Sie mit der Eingabe beginnen können.
  3. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit der Eingabetaste.

Möchten Sie ein Stichwort anpassen oder korrigieren, gehen Sie wie folgt vor (Mac):

  1. Klicken Sie auf den kleinen Pfeil im Etikett.
  2. Wählen Sie im Kontextmenü die Option Umbenennen.
  3. Das Etikett verfärbt sich daraufhin blau, was anzeigt, dass es nun aktiviert ist.
  4. Ein Dialogfeld bittet Sie, Ihre Eingabe zu ändern und anschließend zu bestätigen (klicken Sie aufUmbenennen).

Die vorgenommene Umbenennung eines Stichworts gilt für alle Bilder, denen dieses Stichwort zugewiesen wurde.

Löschen von Stichwörtern

So löschen Sie ein Stichwort:

  1. Klicken Sie auf den kleinen Pfeil im Etikett.
  2. Wählen Sie Stichwort löschen.
  3. Die Löschung erfolgt direkt, ohne dass ein weiteres Bestätigungsdialogfeld angezeigt wird.

So löschen Sie mehrere Stichwörter auf einmal:

  1. Klicken Sie auf das erste Stichwort-Etikett.
  2. Drücken Sie die Hochstelltaste und klicken Sie auf das letzte Etikett, das Sie löschen möchten. Ihre Auswahl verfärbt sich blau und ist somit aktiviert.
  3. Drücken Sie die Rücktaste.
  4. Die Stichwörter werden daraufhin aus dem ausgewählten Bild/den auswählten Bildern gelöscht.

Löschen von Stichwörtern:
– Die Stichwörter werden aus den ausgewählten Bildern entfernt, aber nicht aus der DxO PhotoLab-Datenbank.
– Sie können auch Stichwörter aus Bildern und/oder der DxO PhotoLab-Datenbank im Bereich Stichwortliste entfernen.

Die Stichwortliste

Die Palette Stichwörter enthält einen Abschnitt Stichwortliste. Sie listet die vorhandenen Stichwörter in alphabetischer Reihenfolge auf. Wenn ein oder mehrere Bilder ausgewählt sind, werden die ihnen zugewiesenen Stichwörter durch ein Häkchen links von jedem Stichwort gekennzeichnet. So können Sie Stichwörter in der Liste ankreuzen und sie so den ausgewählten Bildern zuordnen, oder umgekehrt diese aus den Bildern entfernen, indem Sie sie abwählen. Dies gilt auch für hierarchische Stichwörter. Der Vorteil der Stichwortliste besteht darin, dass Sie den ausgewählten Bildern auf einfache Weise eine große Anzahl bereits bestehender Stichworte zuweisen oder diese entfernen können.

Die Zahl rechts neben jedem einzelnen Stichwort gibt die Gesamtzahl der Bilder an, denen dieses Stichwort zugeordnet ist.

Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf ein Stichwort in der Liste klicken, können Sie ein Kontextmenü und die folgenden Menüpunkte aufrufen:

Die Liste enthält auch die folgenden Schaltflächen:

Schließlich können Sie in der Liste ganz einfach hierarchische Stichwörter erstellen, indem Sie ein Stichwort per Drag-and-drop auf ein anderes Stichwort ziehen, wobei erstes damit zu einem untergeordneten Stichwort wird. Sie können auch umgekehrt vorgehen, indem Sie das untergeordnete Stichwort eingeben und es zwischen zwei Stichwörter ziehen (die Stelle, an die es gezogen wird, wird durch eine Linie mit einem Punkt markiert). Die Umwandlung des einfachen Stichworts in ein hierarchisches Stichwort (und umgekehrt) wirkt sich auf alle Bilder aus, denen dieses Stichwort zugewiesen ist.

Anzeige von Stichwörtern

Unabhängig davon, ob sie in DxO PhotoLab vergeben wurden oder aus einem anderen Programm stammen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Stichwörter anzuzeigen.

Wenn ein einzelnes Bild ausgewählt wurde:

Wenn mehrere Bilder ausgewählt wurden, denen genau dieselben Stichwörter zugewiesen wurden:

Wenn mehrere Bilder ausgewählt wurden, denen unterschiedliche Stichwörter zugewiesen wurden:

Wenn mehrere Bilder ausgewählt wurden, denen teils dieselben, teils andere Stichwörter zugewiesen wurden:

Kopieren und Einfügen von Metadaten

DxO PhotoLab bietet eine schnelle Möglichkeit, die in den IPTC-Metadatenfeldern eingegebenen Informationen, Stichwörter und Sortierattribute (Sternchenbewertung und Behalten/Verwerfen-Status) von einem Bild aus einem Stapel anderer Bilder zuzuordnen.

Kopieren/Einfügen aller Metadaten

Wenn Sie die gesamten Metadaten, Stichwörter und Attribute eines Bildes auch einem anderen Bild oder sogar mehreren Bildern zuweisen möchten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Rechtsklicken Sie im Bild-Browser auf das Quellbild (das, das die zu kopierenden Metadaten enthält).
  2. Wählen Sie im sich öffnenden Kontextmenü den Menüpunkt Metadaten kopieren.
  3. Wählen Sie nun im Bild-Browser das oder die Bilder aus, auf die Sie die Metadaten übertragen möchten und rechtsklicken Sie nun.
  4. Wählen Sie im sich öffnenden Kontextmenü den Menüpunkt Alle Metadaten einfügen.
  5. Die ausgewählten Metadaten werden nun auch dem/den Bild(ern) zugewiesen (es erscheint kein weiterer Systemdialog zur Bestätigung dieses Vorgangs).

Um Stichwörter oder GPS-Koordinaten auf andere Bilder zu übertragen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Rechtsklicken Sie im Bild-Browser auf das Quellbild (das, das die zu kopierenden Metadaten enthält).
  2. Wählen Sie im sich öffnenden Kontextmenü den Menüpunkt Metadaten kopieren.
  3. Wählen Sie nun im Bild-Browser das oder die Bilder aus, auf die Sie die Metadaten übertragen möchten und rechtsklicken Sie nun.
  4. Wählen Sie im Kontextmenü Metadaten einfügen und dann im Untermenü Stichwörter einfügen oder GPS-Koordinaten einfügen oder Autor und Copyright einfügen.
  5. Die ausgewählten Metadaten werden nun auch dem/den Bild(ern) zugewiesen (es erscheint kein weiterer Systemdialog zur Bestätigung dieses Vorgangs).

Kopieren/Einfügen ausgewählter Metadaten

Sie können detailliert bestimmen, welche Metadaten Sie von einem Bild auf andere übertragen möchten:

  1. Rechtsklicken Sie im Bild-Browser auf das Quellbild (das, das die zu kopierenden Metadaten enthält).
  2. Wählen Sie im sich öffnenden Kontextmenü den Menüpunkt Metadaten kopieren.
  3. Wählen Sie nun im Bild-Browser das oder die Bilder aus, auf die Sie die Metadaten übertragen möchten und rechtsklicken Sie nun.
  4. Wählen Sie im Kontextmenü Metadaten einfügen und dann im Untermenü Ausgewählte Metadaten einfügen.
  5. Über ein Dialogfenster können Sie nun verschiedene Kategorien auswählen (Attribute, GPS-Koordinaten, Stichwörter, IPTC-Daten) und die jeweils gewünschten Detailinformationen über das Setzen eines Häkchens bestimmen.
  6. Klicken Sie auf Einfügen, um die ausgewählten Metadaten auf das Zielbild zu übertragen.

Im Dialogfenster befinden sich die folgenden Elemente:

Zudem finden Sie die folgenden Schaltflächen vor:

WICHTIG: Felder mit einem Sternchen* kennzeichnen leere Metadatenfelder, die den Inhalt der entsprechenden Felder im Zielbild löschen.

Bilder umbenennen

Wenn Sie Bilder umbenennen möchten, können Sie dies mit DxO PhotoLab entweder einzeln oder in Stapeln tun. In diesem Fall können Sie einfach einen Text ersetzen oder hinzufügen oder durch Ergänzung einer laufenden Nummer umbenennen. Die Umbenennungswerkzeuge sind sowohl über die Registerkarte Fotothek als auch über die Registerkarte Bearbeiten verfügbar.

Ein einzelnes Bild oder mehrere Bilder nacheinander umbenennen (PC)

Möchten Sie auf dem PC unter Windows ein einzelnes Bild oder mehrere Bilder nacheinander umbenennen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Rechtsklicken Sie im Bild-Browser zur Auswahl des Bildes, das Sie umbenennen möchten, auf die Miniaturansicht und rufen Sie so das Kontextmenü auf. Sie können aber auch auf das Bild in der Vollbildanzeige klicken.
  2. Wählen Sie im Kontextmenü die Option Bild umbenennen.
  3. Der Dateiname in der Miniaturansicht wird daraufhin zu einem aktiven Eingabefeld.
  4. Sie können den ursprünglichen Namen vollständig löschen und einen neuen Dateinamen vergeben oder auch nur einen Teil davon ändern, indem Sie auf die gewünschte Stelle im Dateinamen klicken.
  5. Bestätigen Sie nach Eingabe des neuen Namens mit der Eingabetaste.
  6. Wenden Sie sich bei Bedarf dem nächsten Bild zu.

Es gibt zwei weitere Methoden zur Umbenennung eines Bildes:

Ein einzelnes Bild oder mehrere Bilder nacheinander umbenennen (Mac)

Möchten Sie auf dem Mac ein einzelnes Bild oder mehrere Bilder umbenennen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Rechtsklicken Sie im Bild-Browser auf die Miniaturansicht des umzubenennenden Bildes, um es auszwählen und rufen Sie so das Kontextmenü auf. Alternativ können Sie auf das Bild durch Klick auf die Miniaturansicht und anschließend über das Menü Bild auswählen.
  2. Wählen Sie im Kontextmenü (oder im Menü Bild) die Option Bild umbenennen.
  3. Ein Dialogfeld wird geöffnet und zeigt den Dateinamen in einem aktiven Eingabefeld an.
  4. Sie können den ursprünglichen Namen vollständig löschen und einen neuen Dateinamen vergeben oder auch nur einen Teil davon ändern, indem Sie auf die gewünschte Stelle im Dateinamen klicken.
  5. Bestätigen Sie Ihre Eingabe durch Klick auf OK.
  6. Wenden Sie sich bei Bedarf dem nächsten Bild zu.

Stapelweise Umbenennung von Bildern (ELITE Edition)

Ihnen stehen drei Methoden zur stapelweisen Umbenennung von Bildern zur Verfügung. Um sie aufzurufen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie im Bild-Browser die Bilderserie aus.
  2. Rechtsklicken Sie und wählen Sie im daraufhin erscheinenden Kontextmenü Ausgewählte Bilder umbenennen….
  3. Es öffnet sich daraufhin ein Dialogfeld, in dem Sie zwischen den folgenden Optionen wählen können:

Text ersetzen

Mit dieser Funktion können Sie den Dateinamen oder einen Teil des Dateinamens überschreiben. Wenn Ihre Dateien zum Beispiel das Wort „AAA“ enthalten, können Sie es mit einem einzigen Klick durch „BBB“ ersetzen:

  1. Wählen Sie im Bild-Browser die Dateien aus, deren Namen Sie ändern oder bearbeiten möchten.
  2. Rechtsklicken Sie und wählen Sie im daraufhin erscheinenden Kontextmenü Ausgewählte Bilder umbenennen….
  3. Wählen SIe im Menü des Dialogfeldes die Option Text ersetzen.
  4. Geben Sie in das Feld Suche den zu ersetzenden Text ein („AAA“ in unserem Beispiel).
  5. Geben Sie in das Feld Ersetzen mit den zu neuenText ein („BBB“ in unserem Beispiel).
  6. Das Dialogfeld zeigt im Abschnitt Ansicht den aktuellen Namen (vor der Änderung) und den neuen Namen (nach der Änderung) an.
  7. Klicken Sie auf die SchaltflächeUmbenennen1: Der Text oder Textbaustein „AAA“ wird durch „BBB“ ersetzt.

1 Wenn eins oder mehrere der ausgewählten Bilder den zu ersetzenden Text nicht enthalten, bleibt die Schaltfläche Umbenennen inaktiv. Markieren Sie in diesem Fall die Dateien, die den Text enthalten, den Sie ersetzen möchten.

Text hinzufügen

Sie können auch den Originalnamen Ihrer Dateien beibehalten und zusätzliche Informationen wie Ihre Initialen, den Namen Ihres Geräts, ein Datum, einen Betreff usw. hinzufügen, entweder als Suffix (nach dem Originalnamen) oder als Präfix (vor dem Originalnamen). Als Beispiel verwenden wir hier das Suffix „_DxO“:

  1. Wählen Sie im Bild-Browser die Dateien aus, deren Namen Sie ändern oder bearbeiten möchten.
  2. Rechtsklicken Sie und wählen Sie im daraufhin erscheinenden Kontextmenü Ausgewählte Bilder umbenennen….
  3. Wählen Sie im Menü des Dialogfeldes die Option Text hinzufügen.
  4. Geben Sie in das Feld Text den Text ein, den Sie hinzufügen möchten („_DxO“ in unserem Beispiel).
  5. Wählen Sie aus der Liste Position die Option Suffix.
  6. Das Dialogfeld zeigt im Abschnitt Ansicht den aktuellen Namen (vor der Änderung) und den neuen Namen (nach der Änderung)1 an.
  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Umbenennen2: Das Suffix „_DxO“ wird den ausgewählten Dateinamen angehängt.

1Je nach Länge des Wortes ist es möglilch, dass der Dateiname abgekürzt wird. Bewegen Sie den Mauszeiger über einen der Dateinamen, um ihn vollständig in einem Tooltip anzuzeigen.

2 Die Schaltfläche Umbenennen zeigt auch die Anzahl der Bilder an.

Umbenennen und Nummerierung hinzufügen

In diesem Modus können Sie einem Dateinamen eine fortlaufende Nummerierung (Sequenznummer) hinzufügen oder die Dateien umbenennen und eine fortlaufende Nummerierung hinzufügen.

Nur eine Nummerierung hinzufügen
Einem Dateinamen eine Nummerierung hinzufügen

Möchten Sie einem bestehenden Dateinamen eine fortlaufende Nummer hinzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie im Bild-Browser die Dateien aus, denen Sie eine fortlaufende Nummer hinzufügen möchten.
  2. Rechtsklicken Sie und wählen Sie im daraufhin erscheinenden Kontextmenü Ausgewählte Bilder umbenennen….
  3. Wählen SIe im Menü des Dialogfeldes die Option Umbenennen und Zähler hinzufügen.
  4. Das Feld Benutzerdefinierter Name ist standardmäßig leer, falls Sie nur eine fortlaufende Nummerierung vergeben möchten (geben Sie einen Namen in das Feld ein, wenn Sie neben der Nummerierung auch eine Umbenennung vornehmen möchten).
  5. Im Feld Anfang beginnt der Zähler standardmäßig bei 0 (Reihenfolge Dateiname + 0, 1, 2, 3, etc.). Sie können einen anderen Startwert vergeben. Möchten Sie bei 1 beginnen, geben Sie eine 1 ein. Möchten Sie den Zähler vom Dateinamen trennen, geben Sie einen Gedankenstrich ein (1- oder 1_ als Präfix, -1 oder _1 als Suffix).
  6. Im Feld Stellen bestimmen Sie die Anzahl der zu vergebenden Stellen (z. B. 1 Stelle, 2 Stellen usw.). Wenn Sie einen Bindestrich eingeben, um den Zähler vom Dateinamen zu trennen, erhöhen Sie die Anzahl verfügbarer Stellen (2 Stellen für -1, 3 Stellen für -01 usw.).
  7. Wählen Sie aus der Liste Position die Position des Zählers (als Suffix oder als Präfix).
  8. Das Dialogfeld zeigt im Abschnitt Ansicht den aktuellen Namen (vor der Änderung) und den neuen Namen (nach der Änderung) an.
  9. Klicken Sie auf die Schaltfläche Umbenennen: Die Nummerierung wird dem ursprünglichen Dateinamen hinzugefügt (Dateiname1, Dateiname 2 usw.).

Änderung des Aufnahmedatums in Bilddateien

Sie können das Datum von Bildern in der Metadatenpalette auf drei verschiedene Arten ändern:

Das Fenster Aufnahmedatum bearbeiten ändern sieht wie folgt aus:

Wenn Sie das Datum eines Bildes ändern, erhält das Feld Datum in der UnterpaletteEXIF ein Sternchen: Datum*.

Sie können das Datum und die Uhrzeit für jedes einzelne Bild oder gleich für einen ganzen Stapel von Bildern korrigieren. Wenn Sie mehrere Bilder auswählen, werden allerdings in der EXIF-Unterpalette nur Datum und Uhrzeit des ersten Bildes (erkennbar an dem weißen Rahmen in der Miniaturansicht) angezeigt.

Addieren

  1. Wählen Sie im Bild-Browser das Bild oder die Bilder aus, dessen/deren Aufnahmezeitpunkt Sie ändern möchten.
  2. Rechtsklicken Sie auf die Miniaturansichten und wählen Sie im daraufhin erscheinenden Kontextmenü Aufnahmedatum bearbeiten (Sie können auch über das Menü Bild>Aufnahmedatum bearbeiten oder über das Stiftsymbol in der Palette Metadaten, Unterpalette EXIF und rechts neben der Linie Datum gehen).
  3. Wählen Sie im Fenster Aufnahmedatum bearbeitenden Modus Addieren.
  4. Die verschiedenen Zähler erlauben Inkremente pro Einheit (1). Wenn Sie beispielsweise 1 Tag und 1 Stunde zum ursprünglichen Datum hinzufügen möchten, wählen Sie 1 für die Zähler in den entsprechenden Feldern aus.
  5. Überprüfen Sie Ihre Änderung unter Geändertes Aufnahmedatum.
  6. Bestätigen Sie durch Klick auf Speichern.

Subtrahieren

  1. Wählen Sie im Bild-Browser das Bild oder die Bilder aus, dessen/deren Aufnahmezeitpunkt Sie ändern möchten.
  2. Rechtsklicken Sie auf die Miniaturansichten und wählen Sie im daraufhin erscheinenden Kontextmenü Aufnahmedatum bearbeiten (Sie können auch über das Menü Bild>Aufnahmedatum bearbeiten oder über das Stiftsymbol in der Palette Metadaten, Unterpalette EXIF und rechts neben der Linie Datum gehen).
  3. Wählen Sie im Fenster Aufnahmedatum bearbeitenden Modus Subtrahieren.
  4. Die verschiedenen Zähler erlauben Inkremente pro Einheit (1). Wenn Sie beispielsweise die ursprüngliche Aufnahmezeit um 1 Tag und 1 Stunde rückdatieren möchten, wählen Sie 1 für die Zähler in den entsprechenden Feldern aus.
  5. Überprüfen Sie Ihre Änderung unter Geändertes Aufnahmedatum.
  6. Bestätigen Sie durch Klick auf Speichern.

Ändern in

  1. Wählen Sie im Bild-Browser das Bild oder die Bilder aus, dessen/deren Aufnahmezeitpunkt Sie ändern möchten.
  2. Rechtsklicken Sie auf die Miniaturansichten und wählen Sie im daraufhin erscheinenden Kontextmenü Aufnahmedatum bearbeiten (Sie können auch über das Menü Bild>Aufnahmedatum bearbeiten oder über das Stiftsymbol in der Palette Metadaten, Unterpalette EXIF und rechts neben der Linie Datum gehen).
  3. Wählen Sie im Fenster Aufnahmedatum bearbeitenden Modus Ersetzen durch.
  4. Stellen Sie die Tage, Monate, Jahre, Stunden, Minuten und Sekunden nach Ihren Wünschen ein.
  5. Überprüfen Sie Ihre Änderung unter Geändertes Aufnahmedatum.
  6. Bestätigen Sie durch Klick auf Speichern.

Zurücksetzen auf den ursprünglichen Aufnahmezeitpunkt

  1. Wählen Sie im Bild-Browser das Bild oder die Bilder aus, dessen/deren Aufnahmezeitpunkt Sie zurücksetzen möchten.
  2. Rechtsklicken Sie auf die Miniaturansichten und wählen Sie im daraufhin erscheinenden Kontextmenü Aufnahmedatum bearbeiten (Sie können auch über das Menü Bild>Aufnahmedatum bearbeiten oder über das Stiftsymbol in der Palette Metadaten, Unterpalette EXIF und rechts neben der Linie Datum gehen).
  3. Klicken Sie im Fenster Aufnahmedatum bearbeiten auf die Schaltfläche Originaluhrzeit zurücksetzen1.
  4. Ein Dialogfenster informiert Sie darüber, dass dieser Vorgang nicht reversibel ist. Klicken Sie zur Bestätigung auf Fortfahren.
  5. Datum und Uhrzeit werden zurückgesetzt und das Dialogfenster schließt sich.

Synchronisation, Lesen, Schreiben von Metadaten und Lösung von Konflikten

Metadaten-Synchronisation

Wenn Sie Informationen in die IPTC-Felder und/oder Stichwörter eingeben, wird alles in der DxO PhotoLab-Datenbank gespeichert und auf Wunsch auf exportierte Bilder angewendet.

Wenn Sie die Metadatensynchronisierung in den Programmeinstellungen aktivieren, werden diese Informationen auch in den .XMP-Anhangdateien (für RAW-Dateien) oder in der dafür vorgesehenen Kopfzeile in DNG-, JPEG- und TIFF-Dateien gespeichert. Dadurch können Sie diese Informationen in anderen Instanzen von DxO PhotoLab und in anderen Fotosoftwareprogrammen, die diese Informationen nutzen können (Adobe Photoshop, Adobe Lightroom usw.), verwenden.

Die Metadatensynchronisation stellt auch sicher, dass die Informationen zwischen der Datenbank und den in den XMP-Dateien gespeicherten Informationen abgeglichen bleiben und auf dem neuesten Stand sind. Wenn Sie also Metadaten außerhalb von DxO PhotoLab hinzufügen, bearbeiten oder löschen, wird die Datenbank von DxO PhotoLab automatisch aktualisiert.

Wenn die Synchronisation aktiviert ist, werden XMP-Dateien automatisch für Dateien erstellt, die noch keine haben.

Mac

Um die Synchronisation von Metadaten zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Gehen Sie zu „Einstellungen“ (Menü DxO PhotoLab).
  2. Gehen Sie in das Register „Erweitert“.
  3. Setzen Sie ein Häkchen bei „Immer synchronisieren“.
  4. Ein Dialogfenster informiert Sie über das Risiko des Verlusts von Metadaten durch Überschreiben, wenn es eine Diskrepanz zwischen der DxO PhotoLab-Datenbank und der XMP-Datei gibt.
  5. Klicken Sie zur Bestätigung auf „OK“ und verlassen Sie die Einstellungen (die Aktivierung der Synchronisation erfordert keinen Neustart der Software).

PC

Um die Synchronisation von Metadaten zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Gehen Sie zu den Programmeinstellungen (Menü Bearbeiten).
  2. Gehen Sie in das Register „Allgemein“.
  3. Setzen Sie ein Häkchen bei „Immer synchronisieren“.
  4. Ein Dialogfenster informiert Sie über das Risiko des Verlusts von Metadaten durch Überschreiben, wenn es eine Diskrepanz zwischen der DxO PhotoLab-Datenbank und der XMP-Datei gibt.
  5. Klicken Sie zur Bestätigung auf „OK“ und verlassen Sie die Einstellungen (die Aktivierung der Synchronisation erfordert keinen Neustart der Software).

Lesen und Schreiben von Metadaten

Sie können auch das Lesen aus den Dateien oder das Schreiben in die Metadatendateien erzwingen, wodurch mögliche Konflikte gelöst werden können (siehe unten, Lösung von Konflikten).

Sowohl auf dem Mac als auch auf dem PC befinden sich die folgenden Befehle im Menü Datei > Metadaten:

Lösung von Konflikten

Wenn Sie mehrere Bildbearbeitungsprogramme oder eine Bildverwaltung verwenden und die Metadaten bearbeiten oder ändern, werden diese Änderungen automatisch von der DxO PhotoLab-Datenbank übernommen, vorausgesetzt, die Metadatensynchronisation ist aktiviert.

Wenn sie nicht aktiviert ist, kann es zu einem Metadatenkonflikt kommen, der durch ein spezielles Symbol angezeigt wird. Sie können den Konflikt allerdings lösen:

  1. Klicken Sie auf das Metadatenkonflikt-Symbol.
  2. Ein Dialogfeld informiert Sie darüber, dass die Metadaten von einer Drittanbietersoftware modifiziert wurden.
  3. Wenn Sie „Ins Bild schreiben“ wählen, haben die in der DxO PhotoLab-Datenbank gespeicherten Informationen Vorrang und überschreiben die Informationen in der XMP-Datei.
  4. Wenn Sie „Aus dem Bild auslesen“ wählen, haben die in der XMP-Datei gespeicherten Daten Vorrang und überschreiben die in der DxO PhotoLab Datenbank gespeicherten Daten.
  5. Über das Kontrollkästchen können Sie den Konflikt für alle Bilder im Ordner auf einmal lösen.
  6. Die Metadaten werden aktualisiert, das Dialogfenster wird geschlossen und das Symbol für den Metadatenkonflikt verschwindet.

War diese Seite hilfreich ?